Man konnte am vergangenen Wochenede meinen – der Wettergott ist eindeutig Football-Fan. Herrlicher Sonnenschein, knapp 20 Grad und ein hervorragend präpariertes Gridiron im Stadion des FTSV 1922 Straubing e. V. bildeten die ideale Kulisse für den ersten “Härtetest” für die Mannschaft von Head Coach Samir Farghali.
Zu Gast am vergangenen Samstag war das “Wolfpack”, die Herrenmannschaft der Franken Timberwolves, die ihrerseits in der Saison 2019 in der Bayernliga Nord starten werden. Die Fürther Footballer wollen nach einer “Seuchensaison” 2018 durchstarten und in der neuen Saison vorne angreifen. Um dies zu unterstützen konnte man sich im Winter sehr gut verstärken, u.a. konnte mit Salimir Mehaonivc der ehem. Headcoach der Nürnberg Rams verpflichtet werden, der die vergangenen 3 Spielzeiten die GFL2-Mannschaft leitete.
Um den Tag voll auszunutzen, wurde ein Mini-Camp vereinbart, d.h. beide Mannschaften trainieren den Vormittag zusammen, am Nachmittag kommt es dann zu einem gemeinsamen “Scrimmage”, einem Football-Spiel unter realen Bedingungen.
Gerade der Vormittag war vor allem für die Postion-Coaches der Spiders sehr wichtig, wie der Head Coach berichtet: “Je näher die Saison kommt, umso weniger Zeit kann für die sog. “Individuals-Phase” verwendet werden, wo jeder Unit in seiner eigenen Gruppe mit den jeweiligen Position Coaches arbeiten kann, da man so viele Wiederholungen für Spielsituationen verwendet, wie möglich. Durch das Scrimmage am Nachmittag kann man im Grunde fast 90 Minuten dieser Zeit nutzen und an den Basics, wie Footwork, Hand Placement u.ä. arbeiten. Das ist sehr wertvoll und für uns eine wichtige Phase!”
Wohl wahr – denn nicht nur an den Basics wird gearbeitet, sondern auch am gemeinsamen Verständnis und Zusammenspiel in den einzelnen Situationen, wie Offense Line Coach Andreas Biendl anmerkt: “Es gibt am Ende viele Dinge, die einen Spielzug beinflussen, wie Aufstellung der Defense Line, mögliche Blitze der Linebacker. Das Gleiche gilt natürlich Andersherum genauso. An solchen Dingen kann man dann wunderbar arbeiten!”
Nach einem “stärkenden” Mittagessen powered by Wenisch – Fleisch Wurst Genuss trafen dann beide Mannschaften im Scrimmage aufeinander. Gerade die ersten Serien haben dem Head Coach ein Lächeln ins Gesicht gezaubert: “Wir haben stark begonnen, hatten in 20 Plays nur eine Incompletion und sonst nur positive Ergebnisse aus den einzelnen Calls, das ist für die Coaching Staff und natürlich auch die Spieler sehr wichtig, um Selbstvertrauen zu tanken. Es gibt natürlich noch einige Abstimmungsschwierigkeiten, man spielt auf einmal gegen ein Playbook, dass man nicht zweimal die Woche trainiert und ein bisschen Rost ist auch noch am Körper. Wir sind definitiv auf dem Weg nach vorn, müssen aber die kommenden 4 Wochen noch hart arbeiten, um die letzten Abstimmungsprobleme zu beheben!”, so Head Coach Samir Farghali.
Doch gerade das “Time-Management” der Spiders-Verantwortlichen passt in der Vorbereitung zur Saison hervorragend – in 14 Tagen erwarten die Spinnen eins der besten süddeutschen Football-Teams mit den Allgäu Comets zum PreSeason Game – SRS Football vs. Allgäu Comets in der heimischen Arena, eine Woche später fährt SRS1 & SRS2 gemeinsam ins Trainingslager, um die Daten & Analysen der letzten Wochen zu verarbeiten und auf den Platz zu bringen, bevor die GFL2-Saison am 11.05.2019 bei den Gießen Golden Dragons für die Spiders beginnt.
Autor: M. Andorfer