Daniel Höppner als DC der Landshut Black Knights

Wenn die Vorbereitung des GFL-Teams im Frühjahr 2022 beginnt, werden es dann knapp 18 Jahre sein, als Daniel Höppner das letzte Mal als Spiders Coach den Trainingsplatz betreten hat. Nach vielen Stationen im Nachwuchs-und Herrenbereich in Bayern kehrt er nun nach Hause zurück  und übernimmt die Linebacker wird Special Teams Coordinator des GFL Teams.

Der Head Coach ist sehr glücklich über die Verpflichtung: „Wir wollen eine schlagkräftige Truppe auf und neben dem Feld aufstellen. Wir haben 2021 viele Posten auf mehrere Schultern verteilt und somit gerade die Special Teams noch zusätzlich aufgelegt. Mit Daniel bekommen wir da eine ganze wichtige Position, der diese Verantwortung übernimmt. Gleichzeitig ist sein enormes Defense-Know How für mich als Coordinator absolut Gold wert und er wird mit seiner Erfahrung dafür sorgen, dass wir unseren jungen LB-Corps einen Schritt nach vorne bringen!“

Höppner begann seine Karriere 1997 als Spieler eben bei den Straubing Spiders im Nachwuchs, spielte dort sowohl Offense als auch Defense und wechselte dann 2000 zu den Herren, die zu dieser Zeit in der 2. Bundesliga aktiv waren als Linebacker & Defensive Back. Nach dem Abstieg in die Regionalliga spielte er 2003 und 2004 noch in Straubing ehe er dann 2005 bei den Adlkofen Tigers seine Karriere verletzungsbedingt beenden musste. Dann begann das, was er selbst als Berufung bezeichnete: „Der American Football hat enorm viel Aufbauarbeit benötigt, diesen extremen Sprung an Begeisterung und auch der Anstieg des allgemeinen Niveaus in dieser Schnelligkeit, hat es damals noch nicht gegeben. Das Coaching hat mich von Anfang an enorm gereizt und wurde für mich zur Berufung, Spieler, die diesen Sport ausüben, jedes Training besser zu machen!“, so Höppner.

Seine ersten Sporen als Trainer verdiente er sich bereits im Straubinger Nachwuchs, ehe er dann in den Herren-Bereich wechselte. War er 2005-2006 noch Position Coach bei den Tigers, wechselte er 2010 als Defense Coordinator zu den Passau Pirates, bevor er dann zur Saison 2012 als Head Coach und Defense Coordinator zu den Erding Bulls wechselte. Nach zwei Spielzeiten ging es für ihn jedoch in den Nachwuchsbereit, dort agierte er bis 2017 als Defense Coordinator und später auch als Head Coach, wo man auch mit den Spiders mehrmals in der Bayernliga aufeinander traf.

Bei den Erding Bulls war er Head Coach & Defensive Coordinator bei den Juniors und Seniors

2017 ging es für ihn dann zu den Landshut Black Knights Seniors, wo er erneut als Defense Coordinator agierte, bevor ihn dann 2019 Martin Hanselmann als Defensive Coordinator zu den Würzburg Panthers holte: „Ich habe viele Walk-On Chancen genutzt, mich bei hochklassigen Teams fortzubilden und selbst viel aufzusaugen und zu lernen. Dadurch habe ich auch einige Chancen ausgeschlagen, in der GFL o. GFL2 zu coachen. Das Jahr mit Martin in Würzburg hat mir enorm viel gegeben und hat mich als Coach brutal geprägt. Nach dem Ausfall der Saison 2020 habe ich nun 2021 in Dachau als Defensive Quality Coach gearbeitet und habe ich über die Anfrage von Max Macek sehr gefreut. Dadurch nicht nur die Chance zu haben, GFL zu coachen, sondern nach so vielen Jahren wieder DAHEIM zu coachen, hat bei mir keine lange Überlegung benötigt!“, so Höppner.

Text: M. Andorfer
Foto: D. Höppner