Von der 2. Herrenmannschaft, sowie dem Nachwuchsbereich gibt es aktuell nichts zu berichten, alle Mannschaften haben dieses Wochenende spielfrei, außerdem findet auch in deren Ligen keine Begegnungen statt. Daher richten wir unseren Blick auf die GFL Süd am kommenden Wochenende.

German Football League – SRS1

Es wird ein spannendes Wochenende in der GFL Süd-Staffel, denn insgesamt 4 Mannschaften bestreiten an diesem Wochenende erst ihre zweite Saisonpartie, aufgrund der Spielplan-Einteilung hatten neben den Spiders ebenso die Mercenaries, Cowboys und Comets spielfrei seit dem Wochenende 21./22.05 und greifen nun so „richtig“ ein in die Saison, entsprechend richtungsweisend sind so einige Partien, die anstehen. 

Allgäu Comets vs. Ravensburg Razorbacks

Bereits am 2./3. Spieltag von einer richtungsweisenden Partie zu sprechen mag verfrüht klingen, aber dem bisherigen Saisonverlauf nach zu urteilen, ist auch für die Spiders der Blick nach Kempten durchaus interessant. Die Comets haben eben nur ihren Saisonauftakt verloren, während Ravensburg bereits zweimal auf dem Feld stand – souverän und dominant in Frankfurt (66:7) und genau die andersherum gegen Schwäbisch Hall (19:55). Der Sieger dieser Partie bringt sich auf jeden Fall in eine gute Ausgansposition für die Play-Off Kämpfe, speziell wenn es um direkte Vergleiche geht. Die Comets wissen da ein Lied von zu singen – im Vorjahr wurde man im Süden Vierter, weil man den direkten Vergleich gegen die Cowboys verlor. 

Saarland Hurricanes vs. Marburg Mercenaries

Man könnte über den Vorjahres-Halbfinalisten aus dem Saarland das Gleiche schreiben, wie über Ravensburg – die Canes haben ebenso bereits zwei Partien absolviert, beide mit ähnlichem Ausgang. Zum Auftakt gab es eine deftige Niederlage in Schwäbisch Hall (14:48), wo sich auch der Quarterback der Saarländer verletzte und eine Woche später wurden die Frankfurt Universe souverän im heimischen Ludwigspark besiegt (56:3). Für Marburg hingegen ist es die zweite Partie der Saison, nach der unglücklichen Niederlage in München (7:19) als man lange geführt hat, den Sack nicht zumachen konnte und dann im letzten Viertel die Partie herschenken musste. 

Vor allem die Offense hatte in der bayerischen Landeshauptstadt enorme Probleme – sie erzielten nur 136 Yards, davon allein 75 Yards im ersten Drive, im Passspiel gelangen gar nur 25 Yards. Man hat auch bereits reagiert und einen weiteren US-Spieler verpflichtet, der sicherlich im Saarland sein Debüt feiern wird. Auch hier wird man nach der Partie sehen können, wohin es für beide Mannschaften gehen könnte in der Saison 2022.

Frankfurt Universe vs. Munich Cowboys

Für Frankfurt ist die Partie gegen München definitiv richtungsweisend – nach zwei herben Niederlagen ist schon jedes Spiel entscheidend, um sich aus dem Tabellenkeller zu kämpfen und die rote Laterne abzugeben, denn Universe ist die einzige Mannschaft, die zwei Spiele absolviert hat und deren beide verloren hat. Insgesamt stehen nur 10 Punkte auf der Haben-Seite, während die Gegner deren 122 Punkte erzielen konnten. Vor allem im Passspiel haben sie große Probleme, nur 74 Yards in zwei Spielen. Hier muss man sich aus einem tiefen Loch kämpfen. 

Die Cowboys hingegen können motiviert aufspielen – nach einem holprigen Start in die Auftaktviertel gegen Marburg, wo man lange Zeit viele Chancen hat liegen lassen und bis ins 4. Viertel zurücklag, drehten die Münchener binnen 3 Minuten die Partie und starteten siegreich in die GFL-Saison. Ein Auswärtssieg in Hessen würde für eine gute Position sorgen, speziell vor dem 3. Spieltag, wenn man zu Hause Saarbrücken empfängt. 

Quelle: www.football-aktuell.de

Text: M. Andorfer
Bild: Alex Miazga