Spiel gegen München soll die Antwort auf Niederlage gegen Kempten geben

“Nach so einer Niederlage wie gegen Kempten, ist die erste Antwort, wie wir es weggesteckt haben, direkt das folgende Training. Wir haben viele Gespräche geführt, die Mannschaft hat mit sich selbst hart gearbeitet und entsprechend haben wir ein großartiges Training absolvieren können, wenn ich nicht sogar das Beste in den letzten Wochen!”, so Head Coach Max Macek.  

Das Ziel im Lager der Spiders bleibt unverändert – man will sich den zweiten Platz sichern und man hat da unterm Strich die Trümpfe noch selbst in der Hand. Zwei Siege zum Abschluss würden sicher den zweiten Platz bedeuten, auch wenn es leichtere Gegner sein könnten, denn zum Saisonabschluss geht es zum designierten Süd-Meister nach Schwäbisch Hall. 

Doch zuvor will man die Landeshauptstadt ärgern – und zwar gewaltig. Die Cowboys waren bereits vor vielen Jahren einmal Gast in Straubing, waren der haushohe Favorit und mussten dann jedoch die Segel streichen. Diesen Spirit spürt auch die jetzige Mannschaft der Spiders: “Wir haben viele Gespräche mit Veteranen geführt, die damals dabei waren. Fotos wurden rausgekramt und gemeinsam angeschaut. Da hast du nochmal deutlich gemerk, welchen Stellenwert diese Partie hat für uns. Ein Derby “Provinz” gegen München ist einfach was Besonderes, vor allem wenn wir es zu Hause austragen dürfen. Wir haben von Beginn an nur ein Ziel – Heimsieg!”, so Kapitän Max Andorfer.  

Auch wenn die Partie gegen die Comets natürlich ein Dämpfer war, will man nicht zulassen, dass deshalb eine komplette Saison in Frage gestellt wird: “Wir spielen eine herausragende Saison – Punkt. Wir haben 6 von 8 Partien gewonnen und stehen in den Play-Offs. Das ist schlicht überragend. So eine Partie wie gegen Kempten ist dann auch unterm Strich keine Überraschung, schließlich ist dieses Team samt Coaching und Spielern seit Jahren vorn dabei in der GFL, da bekommst du dann als Aufsteiger auch mal schnell eine Lehrstunde, egal wie viel Siege du schon eingefahren hast. Wichtig ist, wie die Mannschaft jetzt darauf reagiert und die ganze Wut auf München auslässt!”, so Sportchef Oliver Helml.  

Dafür brauchen die Spiders noch einmal alle Unterstützung – am kommenden Sonntag, 14:00 Uhr im SpiderDome wollen die Spinnen den dritten Heimsieg feiern und die Cowboys erneut von Platz 2 stoßen. Tickets gibt es Online oder an der Tageskasse.