Spiders‘ Eigengewächs schnürt 2023 wieder die Schuhe für die Niederbayern

Die Off-Season der Straubing Spiders ist bereits in vollem Gange – die Mannschaft befindet sich bereits zurück im Training, man arbeitet gemeinsam an Agiltiy, Koordination sowie Kondition, die einzelnen Positionsgruppen arbeiten an der Vorbereitung für das „verflixte“ zweite Jahr in der GFL. Da passt es nur zu gut, dass nun der erste „Neuzugang“ präsentiert werden kann, auch wenn es eigentlich kein Neuzugang ist – aus der Talentschmiede der Spiders, hat er bereits drei volle Spielzeiten in der GFL2 mitgespielt und war einer der Garanten des Aufstiegs im Jahr 2021. Nach einem Stipendium in den USA kehrt er nun zurück zu seinen Wurzeln – Chris Aigner wird 2023 wieder im Spiderdome auflaufen. 

„Die Entscheidung für Straubing war schnell gefallen. Nach meiner Zeit in den USA habe ich mich mit CB Cantwell getroffen und wir haben uns unterhalten, was er als Head Coach vorhat. Das hat mich überzeugt, menschlich, als auch professionell. Ich spiele seit 14 Jahren American Football, davon 11 Spielzeiten in Straubing. Es hat sich richtig angefühlt, weiterzumachen!“, so Aigner.

Für die Verantwortlichen der Spiders ist die „Interception-Maschine“ aus dem Jahre 2021 ein wichtiges Puzzlestück beim Aufbau eines Teams für die Saison 2023: „Wir haben früh mit Chris Kontakt aufgenommen, da wir ihn sehr gern wieder in blau-weiß sehen wollten. Er bringt dieser Mannschaft auf Anhieb so viel mit, Erfahrung, Skill-Level und die Fähigkeit als Leader aufzutreten. Neben seinem Jahr im College hat er vor allem 3 Jahre in der GFL2 gespielt und war dort immer fester Bestandteil einer erfolgreichen Defense, nicht zuletzt 2021!“, so Sportchef Oliver Helml. 

Die Fans der Spiders werden nicht vergessen haben, dass der Spieler mit den meisten Interceptions in der GFL2 im Aufstiegsjahr in Straubing gespielt hat – Chris Aigner sammelte am Ende des Jahres ganze 7 Stück und führte die Liga damit souverän an, denn der Zweitplatzierte hatte nur einen Pick weniger, aber auch ganze vier Viertel mehr am Platz. Die restlichen Top-10 hatten ganze drei Interceptions das ganze Jahr. Dazu kamen noch 22 Tackles und 1 TFL – nun will er sich selbst auch in der GFL beweisen: „In liebe den Sport und will diesen mit Spaß ausüben und das erreicht man, wenn man gewinnt. Ich will persönlich an meine letzte Saison anknüpfen und unterm Strich mehr Ballverluste forcieren als vor einem Jahr. Gleichzeitig muss für die Mannschaft das Ziel sein, jeden Tag besser zu werden, was am Ende dann auch mindestens Platz 3 in der GFL Süd bedeuten muss! Das Team ist großartig aufgestellt und gespickt mit jungen Talenten und Veteranen, die den Sport genau verstehen. Die Mischung sorgt für Vorfreude!“, so Aigner. 

Dem bleibt nichts mehr hinzuzufügen außer – Willkommen zu Hause Chris!

Text: M. Andorfer
Bild: A. Miazga/O. Helml